photo-1466544334023-489cfe8ac973.jpeg

Essbare Landschaften - Baumgärten für die Zukunft

Seminar fällt aus. Bei Interesse schreib uns eine Email an: Verbindungskultur.verein@posteo.de

5-tägiges Seminar vom 24.-28.03.2021 

mit Merlin Poser-Lenz und Julia Talk 

Mit den lebendigsten Ökosystemen unserer Landschaften als Vorbild, tauchen wir in die Geschichte der Kultivierung von Bäumen als Nahrungsquelle ein und Erlernen die Grundlagen für das Gestalten von resilienten und produktiven Baumlandschaften.

gardening-4545662_1280.jpg

Warum und wofür?

Weltweit schaffen es Menschen durch das Pflanzen von Bäumen ihre Ökosysteme zu regenerieren und Lebensgrundlagen für Gemeinschaften zu ermöglichen. Es werden Wüsten begrünt, Agrarlandschaft von Monokulturen in Polykulturen verwandelt und Gärten wieder für die Selbstversorgung genutzt. Um in der Zukunft gut leben zu können, benötigen wir und unsere Welt noch viele Nachahmer*innen, Gestalter*innen und Unterstützer*innen, welche die Möglichkeiten der Gestaltung für eine lebendigere Landschaft nutzen und umsetzen.

Wie jede*r daran mitwirken kann, das möchten wir in diesem Seminar weitergeben.

Unsere Absichten für die 5 Tage sind es unsere Freude am miteinander Gestalten, am Bäume Pflanzen und am Beobachten und Verstehen von komplexen Ökosystemen weiterzugeben, allen Teilnehmer*innen die Grundlagen der Baumvermehrung und der Pflanzplanung mit Gehölzen zu vermitteln, und einen Überblick über die Möglichkeiten der Gestaltung zu geben.

photo-1597868165956-03a6827955b1.jpeg

Welche Themen erwarten Dich? 

 

Die genauen Inhalte können je nach Bedarf in der Gruppe in ihren Schwerpunkten variieren, Folgendes ist geplant:

 

  • Baumkultur in der Menschheitsgeschichte

  • Der Baum: Ökosystem und Lebewesen

  • Nutzung und Gestaltung von Mikroklimata

  • Waldgartenprinzip "Ernten auf allen Ebenen"

  • Wahrnehmungsübungen zum Erkennen der Wechselwirkung zwischen Lebewesen und Elementen

  • Baumanzucht und Veredelung: Grundlagen und Praxis (Kopulation mit kleinen Apfelbäumen zum Mitnehmen)

  • Brotbäume: Bäume als Grundnahrungsmittel, Arten und Sorten

  • vom "Wildobst" zum "Kulturobst"

  • Resilienz und genetische Vielfalt "Von Mono- und Polykultur"

  • Standortanalyse und Ansprüche einzelner Arten

  • Schlüssellinien Gestaltung (Keyline Design) und Wasser in der Landschaft

  • Agro- und silvopastorale Systeme: Beweidung und Ackerbau unter Bäumen

  • Feedback-Routinen und Gruppenübungen zum Finden der eigenen Motivation und Inspiration

  • Zeichnen von Pflanzplanungs- und Landschaftsgestaltungsplänen in der Gruppe

bee-4092987_1280.jpg

Für wen ist dieses Seminar?

Das Seminar richtet sich an alle Baum-interessierten Menschen,

und alle Menschen, die sich für die Zukunft unserer Kinder und Enkel einsetzen wollen.

 

Bist Du 

  • Landwirt*in oder Gärtner*in,

  • Stadt- oder Landbewohner*in,

  • Bürgermeister*in oder Gemeindevertreter*in

  • Permaktultur Designer*in oder „Do-it-yourself“ Aufforster*in

  • Forstwirt*in, Baumpfleger*in oder Naturliebhaber*in

  • Mitglied einer Solidarischen Landwirtschaft

  • oder möchtest Du einfach ein Stück Land gestalten

Du bist herzlich willkommen, so wie Du bist. Wir freuen uns auf Dich!

 

Seminarort und Unterkunft 

Das Seminar findet in der Spinnerei, einem Projekt- und Gemeinschaftshaus bei Uslar in der Nähe von Göttingen statt. Der Seminarort ist im Herzen eines kleinen Ortes gelegen und unweit des Hauses gibt es Wiesen und Wälder. 

Im Haus gibt 3 Zimmer mit jeweils 3-4 Schlafplätzen. Während des Seminars gibt es eine vegane/vegetarische und biologische Vollverpflegung.

Weitere Informationen zu der Spinnerei findest Du hier: https://nicht-nur-spinnerei.de/ 

Seminarzeiten

24.-28.03.21

Beginn: Mittwoch 13:00 Uhr mit dem Mittagessen (Anreise ab 11:00 Uhr)  

Ende: Sonntag 12:30 Uhr

tree-4316907_1280.jpg

 

Anmeldung

Verbindungskultur.verein@posteo.de

 

Kostenbeitrag: Ein gegenseitiges Geschenk 

 

Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch gern zum Gemeinsamen beiträgt und dass es das Geschenk und Wertschätzung braucht um miteinander glücklich zu sein. Daher möchten wir den Kurs als unser Geschenk an die Teilnehmenden und die Welt betrachten. Wir geben hiermit einen Impuls der Fülle, der Wertschätzung und der Verbindung in unser Wirtschaftssystem, dass momentan eher auf Mangel und Separation basiert. 

Dabei ist uns ganz wichtig zu betonen, es geht nicht um Spenden. Ein Geschenk ist keine Spende. Ein Geschenk ist eine Wertschätzung. Etwas, was ich von Herzen gebe. Wir öffnen mit euch gemeinsam am Ende des Seminars einen Raum, in dem jede*r sein/ihr individuell stimmigen Geschenkbetrag erspüren wird. Du darfst einfach mit dem kommen, was sich für dich stimmig anfühlt. Es ist auch möglich vor Ort den Betrag auf einen Zettel zu schreiben und nach dem Seminar zu überweisen. 

Unsere Finanzierung  

 

  1. Es gibt einen festen Beitrag von 100€ pro Person, um alle Kosten, die zum Ermöglichen des Seminars anfallen, zu decken. Dazu gehören unsere Verpflegung, unsere Unterkunft, Material und Fahrtkosten. Diesen Betrag überweist du vorab und macht deine Teilnahme verbindlich. Bis zwei Wochen vor Kursbeginn können wir Absagen entgegennehmen. Bei späterer Absage bleibt der Betrag bei uns. Ausnahme der Kurs wird von unserer Seite verschoben. 
     

  2. Am Ende des Kurses bist Du eingeladen einen finanziellen Beitrag der deine Wertschätzung für unsere Arbeit widerspiegelt, zu schenken. Die Höhe des Betrages kannst Du frei wählen und fühlen, was für dich stimmig ist. Mit deinem Beitrag ermöglichst du, dass wir auch auf einer finanziellen Ebene genährt sind, uns, unser Leben und unsere Familie finanzieren können, und auf dieser Grundlage auch diese Arbeit weitertragen können, sodass zukünftig weitere Kurse dieser Art stattfinden können. 
    Als Vergleichswert: in einer herkömmlichen Finanzierung wären es ca. 500€ zzgl. Unterkunft und Verpflegung. 
     

  3. Kosten für deine Unterkunft und Verpflegung 
    Auch der Seminarort die Spinnerei ist besonders. Es wird dort ein ähnliches Finanzierungsmodell basierend auf Schenk-Ökonomie gelebt. Die Empfehlung für Unterkunft sind 5-10€ pro Person/Nacht und für Verpflegung 25-30 € pro Person/Tag. Du gibst deinen Betrag für Unterkunft und Verpflegung vor Ort in bar an einen verantwortlichen Menschen der Spinnerei. 

 

In diesem Workshop begeben wir uns durch die andere Art des Wirtschaftens in einen verletzlichen Raum und möchten eine neue Leichtigkeit ermöglichen. Denn wahrscheinlich haben manche von uns die ein oder andere Wunde im Umgang mit Geld, bewusst oder unbewusst. Das ist ok und du bist mit all den Ängsten, Zweifeln willkommen bei uns und ganz sicher nicht allein!
Über diese Art der Finanzierung möchten wir mit euch gemeinsam neue Impulse in das jetzige Wirtschaftssystem geben und einen Beitrag zu einem gesunden, wertschätzenden und tragfähigen wirtschaftlichen Denken und Handeln schenken.

 

Wenn du Fragen dazu hast, meld dich gerne bei uns!

 

Als eine mögliche persönliche Inspiration zu dem Thema „Ökonomie der Verbundenheit“ können wir dir dieses Video von Charles Eisenstein empfehlen: https://sacred-economics.com

photo-1542601906990-b4d3fb778b09_edited.

 

Auf der persönlichen Ebene bedeutet Wirtschaft, wie wir unsere Gaben anderen schenken und unsere Bedürfnisse erfüllen. Es geht darum, wer wir im Verhältnis zur Welt sind. Indem wir unser alltägliches wirtschaftliches Denken und Handeln ändern, bereiten wir uns nicht nur auf den bevorstehenden großen Wandel vor, wir schaffen damit auch die Voraussetzungen, dass er tatsächlich stattfinden kann.

Charles Eisenstein - Ökonomie der Verbundenheit 

photo-1527525443983-6e60c75fff46.jpeg
JuliaVerein.png

 

Merlin Poser-Lenz

Seminarleitung

 

Merlin beschäftigt sich seit 2010 mit Permakultur-Gestaltung und Waldgartensystemen wie beispielsweise Streuobstwiesen. Seit 2014 bietet er Obstbaumpflege bei Privatleuten und Gemeinden an und gibt seit zwei Jahren als Landschaftsobstbaumpfleger seine Erfahrungen innerhalb von Grundkursen zu Alt- und Jungbäumen anhand des Öschberg-Schnittes weiter.

In 2019 hat Merlin angefangen eine eigene Baumschule für Obst- und Nussgehölze aufzubauen.

Merlin gibt mit Humor und viel Leidenschaft sein Wissen und seine Erfahrungen rund um Bäume, Baumgärten und gesunde Ökosysteme weiter. 

Julia ist Geographin (M.Sc.) mit Schwerpunkt auf gesunden Ökosystemen und resilienten sozial-ökonomischen Systemen, Mentorin für Naturverbindung, Verbindungskultur und Wertschätzendes Wirtschaften, sowie Beraterin für naturverbundene Ritualarbeit.

Ihr Wirken und Sein ist durchdrungen von einer großen Sehnsucht nach einem Leben im Einklang mit unserer – inneren und äußeren – Natur. Ihr Wunsch sind vitale, erblühende, gesunde Ökosysteme, in denen Bäume wieder Älteste werden und jedes Wesen seinen einmaligen Platz im Lebensnetz ausfüllt.  

Mir ist es ein Herzensanliegen, dass wir als Menschen wieder die Schönheit, Fülle und Heiligkeit des Lebens erkennen und ehren.

In dem wir achtsam und liebevoll in Verbindung gehen mit uns, und all dem, was uns umgibt, kann sich unser volles und einmaliges schöpferisches Potential entfalten.“  

 

Die Seminare sind Teil einer 2-teiligen Weiterbildung rund um Essbare Landschaften und finden in Zusammenarbeit des

Verbindungskultur e.V. und Circlewise - Institut für Verbindungskultur statt.

merlin2-768x768.jpg

 

Julia Talk

Seminarleitung

Ausblick 

Im Herbst 2021 werden wir ein weiteres Seminar rund um Essbare Landschaften anbieten, mit Schwerpunkt auf „Wirtschaften für die Zukunft“. Wir werden eine Brücke bauen hin zu den tieferliegenden Aspekten unserer momentan dominierenden sozialen und ökonomischen Systeme und wie wir resiliente, gesunde und tragfähige soziale und ökonomische Systeme gestalten, aufbauen und nähren können. In diesem Seminar geht es um konkretes Handwerkszeug zum Anwenden im privaten Bereich oder auch im beruflichen Kontext für Unternehmen und Organisationen aller Art. 

Wenn Du Interesse hast, schreib uns gerne eine E-Mail an: Verbindungskultur.verein@posteo.de

orchard-2938653_1280.jpg